Live Casino Guide, um erfolgreicher zu spielen

Wer gerade einsteigt in das Live Online Glücksspiel, der sollte sich zunächst mit den Regeln und Besonderheiten der Spiele vertraut machen. Einfach aufs Blaue hinein zu setzen, ohne dem Spielverlauf richtig folgen zu können, wird den Spieler seine erste Einzahlung kosten. Geld mit dem potentiell schon gewonnen werden könnte, wenn der Spieler es gleich richtig machen würde.

Die meisten Spieler steigen auf diese Weise ein, 50 Cent oder ein 1 Euro, das ist doch nicht viel. Vielleicht nicht in dem Moment, aber wenn der Spieler länger und öfter spielen möchte, so würde sich diese Spielweise sicherlich in den Umsätzen rächen.

Bankroll Management

Die Verwaltung der persönlichen Finanzen beim Gambling, also das Echtgeld, welches sich auf dem Spielerkonto befindet, wird auch als Bankroll Management bezeichnet. Eine gute Bankroll zum Spielen, kann der Spieler sich nicht aufbauen, wenn er Geld verschenkt, weil er die Regeln nicht kennt oder unachtsam spielt. Auch wenn der Live Spielverlauf irgendwann einfach und monoton erscheint, sollte der Spieler sich weiter konzentrieren, um Fehler zu vermeiden, die unnötig Geld kosten.

live casino guideDie Bankroll ist auch noch aus anderen Gründen für den Spieler wichtig. Spielt er zum Beispiel Live Texas Hold´em Poker im Online Casino, so sollte er sich immer vorher Gedanken machen, mit wie vielen Maximum Buyins er sich an den Tisch setzt. Empfohlen werden von erfahrenen Glücksspielern mindestens 20-30 Buyins je Session. Beim Limit Hold´em werden sogar bis zu 300 Big Bets empfohlen. Wichtig ist, dass der Spieler immer genug Geld mit an den Tisch bringen muss, um Verluste besser verkraften zu können und ein besseres Tisch-Image zu haben. Denn Verluste können auch wieder höhere Gewinne nach sich ziehen, die den ursprünglichen Verlust wieder ausgleichen. Darauf achten auch die anderen Spieler beim Live Poker und sie werden es dem Spieler schwer machen, wenn er ständig mit Einsätzen geizt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, ist die Höhe der Einsätze in Relation mit dem potentiellen Gewinn zu stellen. Lohnt sich der hohe Einsatz wirklich, wenn der Spieler gewinnt? Oder ist das Risiko für die Höhe des Gewinns einfach zu hoch? Nur in den wenigsten Fällen trifft der Live Spieler wirklich die Karte, die er in diesem Moment benötigt. Oft ist es ratsamer zu passen, um die Bankroll zu schonen. Vielen Spielern fehlt zudem die notwendige Geduld beim Gambeln im Live Casino. Meist sind die Einzahlungen schon nach kurzer Zeit fast weg. Das muss nicht sein.

Europäisches Live Roulette richtig spielen

Beim Live Roulette gibt es verschiedene Tische. Von Einspieler Modus bis Multiplayer, Highroller und VIP-Tische, ist alles möglich. Entscheidend für die Auswahl eines Live Roulette Tisches, ist die Minimum Einsatzhöhe. Zu kleine Einsätze, werfen bei Treffern nur wenig Gewinn ab, zu große Einsätze auf einzelne Zahlen, treffen nur selten.

Mit einem Budget von 100 Euro für Live Roulette, wäre zunächst die Auswahl eines Tisches mit Limits von 50 Cents – 1 Euro mehr am besten, um sich mit dem Spiel vertraut zu machen. Der Spieler sollte nicht gleich 20 Euro in Chips auf irgendwelche Zahlen platzieren. 1,50-5,00 Euro pro Dreh, sind für den Anfang durchaus ausreichend. Setzt der Spieler auf eine einzelne Zahl, so wird er nur ganz selten, aber viel gewinnen. Dadurch würde er am Roulette Tisch aber nur Verluste machen. Der Trick beim Live Roulette ist auf mehrere Zahlen gleichzeitig zu setzen. Außerhalb des Hauptspielfelds befindet sich ein weiteres Spielfeld, das in Voisins du Zero, Tier und Orphelins eingeteilt ist. Der Spieler kann hier auf mehrere Zahlen gleichzeitig setzen. Chips können so nicht nur schneller platziert werden, sondern auch wesentlich effektiver.

Es lohnt sich Voisins du Zero, Tier und Orphelins mit Farben, 2:1 Bets am äußeren Spielfeldrand, Odd, Even usw. zu kombinieren, denn dadurch multiplizieren sich bei einem Gewinn die Einsätze um ein vielfaches. Erfolgreiche Gambler sichern zudem die Null (Zero) mit einem Chip gegen Verluste ab. Als Spieler kann man ungefähr davon ausgehen, dass bei 100 Spielen ca. 3 mal die Null fällt.

Das ideale Setzverhalten beim Europäischen Live Roulette erfordert etwas Übung und der Spieler muss das Spiel zu 100% verstehen, um erfolgreich zu sein. Die ideale Waage an Gewinnen und Verlusten, findet der Spieler, wenn er trotz Verlusten regelmäßige kleinere oder größere Gewinne einfährt und im Plus bleibt. Ein weiterer Fehler ist nach größeren Gewinnen weiter zu spielen anstatt zu pausieren. Meistens wird das gewonnene Geld dann auch wieder verloren.

Live Blackjack richtig spielen

Das Spiel von Standard Blackjack ist wesentlicher einfacher zu erlernen, als Baccarat oder Roulette. Beim Live Blackjack muss der Spieler mehr Punkte als der Dealer erreichen. Maximal zulässig ist dabei eine Punktzahl von 21. Entscheidend beim Live Blackjack sind die 2 Karten, die der Spieler zu Anfang bekommt.

Erhält er gleich zu Anfang 13,14 oder 15 Punkte, so ist das denkbar schlecht und der Spieler sollte sich überlegen, ob er noch eine Karte möchte. Richtig wäre, bei einer 14 oder 15, keine weitere Karte mehr zu wählen, denn notwendige Zahlen fallen nur ganz selten. Des weiteren kann er bei bestimmten Voraussetzungen seine Einsätze der Runde nochmal verdoppeln oder die Karten splitten. Beim Live Blackjack sind nicht nur die eigenen Karten wichtig, das vergessen die meisten Spieler. Ob die Verdopplung eines Einsatzes sich wirklich lohnt, wenn beim Dealer ein Ass oder Bilder liegen ist fraglich, denn er bräuchte nur ein Ass oder ein Bild um den Spieler zu schlagen oder ein Unentschieden zu erreichen. Rein strategisch, sollte der Live Blackjack Spieler seine Einsätze immer in Relation zu den Karten des Dealers sehen.

Bewertung durch Live Casino Reports